Freiwillige Feuerwehr Sprotta

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Fahrzeugkunde

Damit Sie in Zukunft mitreden können, geben wir Ihnen hier einen kleinen Überblick über die wichtigsten Fahrzeuge der Feuerwehren. Dabei lernen Sie die Abkürzungen kennen und erfahren, was sich dahinter verbirgt.



LF 8/6

Löschgruppenfahrzeug mit 600l Wassertank, Feuerlöschkreiselpumpe 800l/min und Besatzung von 8+1

LF 16/12

Löschgruppenfahrzeug mit 1200l oder 1600l Wassertank, Feuerlöschkreiselpumpe mit 1600l/min und Besatzung von 8+1

HLF 10/6

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit min. 1000l Wassertank, Feuerlöschkreiselpumpe mit 1000l/min und Besatzung 8+1

HLF 20

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit min. 1600l Wassertank, Feuerlöschkreiselpumpe mit 2000l/min und Besatzung 8+1

TLF 20/40

Tanklöschfahrzeug mit 4000l Wassertank, Feuerlöschkreiselpumpe mit 2000l/min und Besatzung 2+1

TLF 4000

Tanklöschfahrzeug mit 4000l Wasser- und 500l Schaumtank, Besatzung 2+1, ersetzt nach neuer Norm das TLF 20/40

DLK 23/12

Drehleiter mit Korb, Nennrettungshöhe 23m bei 12m Nennausladung, Besatzung 2+1

TSF

Tragkraftspritzenfahrzeug, kein Wassertank, Tragkraftspritze mit 800l/min, Besatzung 5+1

TSF - W

Tragkraftspritzenfahrzeug mit 500-750l Wassertank, der i.d.R mit einer Tragkraftspritze gekoppelt ist, Besatzung 5+1

RW

Rüstwagen, mit Spezialgeräten ausgerüstet (z.B. Schneider und Spreizer), Besatzung 2

ELW

Einsatzleitwagen, verschiedene Varianten möglich

GW

Gerätewagen, verschiedene Klassifiezierungen - je nach Gefahrenlage (z.B. GW Gefahrgut, GW Strahlenschutz)

MTW

Mannschaftstransportwagen, üblicherweise Kleintransporter mit einer Besatzung von 8+1

SW

Schlauchwagen, führt je nach Ausführung eine erhebliche Menge an Schlauchmaterial mit